Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

über Uns

Anfangs waren meine Busse über verschieden andere Unternehmen zugelassen und standen so zur Anmietung zur Verfügung. Seit August 2015 betreibe ich nun mein kleines Unternehmen in eigener Regie.

Der Kunstname "Moselgruß" entstand dadurch, dass ich mit meinem Bus sehr oft an die Mosel (sehr Oft Cochem und Zell) gefahren bin und natürlich Grüße von der Mosel in Form von Souvenirs und Wein mitbringen musste. Und wer sich die Geschichte der Zeller Schwarzen Katz genau anguckt, wird merken, dass Aachen und Zell enger verbunden sind als man glaubt.

Meine Busse sind derzeit nur sogenannte Standard 1 und Standard 2 Linienbusse. Man hat sie noch immer in Erinnerung und nimmt sie nicht unbedingt als richtige Oldtimer wahr. Wenn man aber überlegt, dass die letzten Standard 1 schon 2002 in unserer Region aus dem Liniendienst verschwanden, merkt man erst wie lange das doch schon her ist.

 

Meine Busse waren schon auf diversen Treffen und Veranstaltungen zu sehen:

Tag der offenen Türe Stadtwerke Bonn

Extraschicht (Ruhrgebiet)

Internationales Omnibustreffen im Hannoverschen Straßenbahnmuseum

Theater Total Bochum

60 Jahre Obus Solingen

Omnibustreffen 2015 bei CeBus in Celle

und diverse andere..

 

Sie haben genug Bilder gesehen? Sie möchten einen meiner Busse persönlich kennenlernen? Es sind alte Erinnerungen zu Tage gekommen? Dann kommen Sie mit uns zurück in die Zukunft. Denn die 80iger Jahre sind das Kultjahrzehnt überhaupt. Da gab es kein Vorbeikommen an Neonfarben, Vokuhila, Schulterpolster und der neuen deutsche Welle. Der Manta und das Golf Cabrio waren die Traumautos schlechthin. Ungeachtet dessen sind die meisten mit genau meinen Bussen zur Schule oder zur Arbeit gefahren und haben sie zur Freizeitgestaltung genutzt. Manche haben sogar ihre Frau/ihren Mann für´s Leben in so einem Bus gefunden.

Lassen Sie die Zeit wieder lebendig werden, egal ob für einen Vereins- oder Betriebsausflug oder mit Geschäftspartnern. Für den etwas anderen Geburtstags- oder Familienausflug, als etwas andere Hochzeitslimousine, für Filmdreh- und Fotoaufnahmen oder einfach so. Es gibt viele Möglichkeiten.

Wenn Sie etwas besonderes suchen oder einfach auffallen wollen, liegen Sie mit meinen Bussen genau richtig.

 

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann lassen Sie sich ein Angebot für Ihre Reise in die Vergangenheit machen.

 

PS: Hohe Geschwindigkeiten sind nicht so die Eigenschaften meiner Busse. Da sollten Sie vielleicht doch einen Manta mieten, aber selbst da können wir helfen ;-)

 

Wissenswertes

Bezahlung:

Sie können bei mir durch Vorab-Überweisung (spätestens 14 Tage vor der Fahrt) oder in bar bei Fahrtantritt bezahlen.

 

Was passiert mit meinem vorab gezahltem Betrag, wenn die Fahrt wegen dem Busunternehmer oder Witterungsgründen nicht statt findet?

In solchen Fällen bekommen Sie natürlich den vollen Betrag erstattet.

 

Was kostet es, wenn ich storniere?

Bis 35 Tage vor der Fahrt kostet es nichts, die Fahrt wieder zu stornieren.

Danach fallen 50 Prozent der Fahrtkosten an, bei einer Stornierung von 5-2 Tagen vorher sind  75 % des Fahrpreises fällig, am Fahrtag selbst und einen Tag vorher ist der volle Fahrpreis zu zahlen. Bitte buchen Sie deshalb aus eigenem Interesse nur, wenn Sie sicher sind, dass Ihre Fahrt auch stattfindet. Bei Unsicherheiten und Fragen sprechen Sie mich bitte an, je früher, desto besser.

 

Was muss ich beim Gepäck beachten?

Meine Busse sind ehemalige Linienbusse. Dementsprechend ist die Gepäckmitnahme begrenzt. Generell hat man auf kurzen Strecken sowiso nur Handgepäck. Koffer können in begrenztem Umfang mitgenommen werden. Diese sollten Sie, von Größe und Gewicht her, selber tragen können. Die werden dann gestapelt und verzurrt. Kinderwagen, Rollatoren und Rollstühle können in gewissen Maße auch mitgenommen werden. Die Beförderung elektrischer Rollstühle ist leider nicht möglich.

 

Können wir auf einen größeren Bus umbuchen?

Natürlich, sofern dieser gerade frei ist. Alternativ kann auch mit zwei oder mehreren Bussen gefahren werden. Wenn Sie also nach der Buchung merken, dass doch mehr Leute mitfahren, sprechen Sie mich an. Es gibt immer eine passende Lösung.

 

Kann man noch was am Preis machen?

Sie können sich sicher sein, von mir einen fairen Preis zu bekommen. Folgendes müssen Sie aber bedenken: Meine Busse sind alle um die 30 Jahre alt und älter. Ersatzteile sind sehr schwer zu beschaffen und entsprechend teuer. Auch der Unterhalt und Pflege eines solchen Busses sind aufwendiger und deutlich teurer als neue Busse, welche bei Verkehrsunternehmen einfach nur ein paar Jahre eingesetzt werden. Allein deswegen sind meine Preise nicht mit normalen Mietbusangeboten zu vergleichen. Als kleiner Tipp: Wenn der Fahrpreis auf Personen aufgeteilt wird, ist es besser wenn mindestens 20 Personen mitfahren.

 

Busgestellung:

Grundsätzlich wird die gebuchte Fahrt auch mit dem von Ihnen gewünschten Fahrzeug durchgeführt. Allerdings behalte ich mir das Recht vor, bei einem Defekt auch ein anderes Fahrzeug einzusetzen. Je nach vorhandenen Fahrzeugen kann dann aber auch ein durchaus jüngeres Fahrzeug von mir oder ein angemietetes Fahrzeug zum Einsatz kommen. Hier werden Sie aber vorher von mir informiert.

 

Zu den Bussen selber:

Meine Busse werden regelmäßig von einer staatlich anerkannten Prüforganisation überprüft. Alle drei Monate muss ein Bus zur Sicherheitsprüfung und einmal im Jahr zur Hauptuntersuchung. Meine Busse werden von Fachwerkstätten gewartet und repariert.

Alle meine Busse sind sehr gepflegt. Es handelt sich aber nicht um Hochglanzlack-Fahrzeuge, wie man sie z. B. bei Museen oder Vereinen mieten kann. Das bedeutet: Sie können dem Bus innen und außen ansehen, dass er gearbeitet und einige Geschichten zu erzählen hat. So können Sie z. B. durchaus an der Sitzrückwand noch erkennen, dass ein Lausebengel mal vor Jahren sich dort verewigt hat. Ich habe es zwar versucht zu entfernen, aber man kann es durchaus noch erahnen. Die etwas andere Patina.

Alle meine Busse haben verschiedene Erhaltungszustände und sind somit auch für die verschiedensten Situationen brauchbar. Die fest zugelassenen Busse können Sie auch für Sonderfahrten mieten. Die nicht fest zugelassenen Busse können Sie für Film- und Fotoaufnahmen oder OldtimerTreffen mieten.

Sie sind verunsichert, was Sie erwartet? Keine Angst, gerne können Sie die Busse vorher besichtigen und sich ein eigenes Bild machen.

 

Was gibt es noch zu beachten?

Auf weite Strecken sollte nach Möglichkeit verzichtet werden. Wenn Sie weiter weg möchten als aus aus dem Bereich des Aachener Verkehrverbundes, kann ich Ihnen aber auch da helfen. Der Aachener Verkehrsverbund erstreckt sich über den Bereich der Städtregion Aachen, Region Heinsberg und Region Düren.

Beim Einsatz eines Gelenkbusses muss die Strecke auch für solche geeignet sein, das gilt aber auch für die normalen Busse. Stehplätze sind nicht erlaubt.

Wenn Sie Mäxchen buchen möchten, beachten Sie, dass der Bus 4 Meter hoch ist und dementsprechend nicht überall fahren kann. Hier können aufgrund einer Ausweichstrecke mit Mehrkilometern höhere Preise anfallen.

Meine Busse werden nur mit Fahrer vermietet.

Bei Schnee stehen nicht alle meine Busse zur Verfügung.

Rauchen ist in den Bussen untersagt.

 

Preise:

Die folgenden Preise dienen als grober Richtwert für Ihre Planungen. Fragen Sie nach einem konkreten Angebot.

erste Stunde:  doppelter Stundensatz

Standzeiten:   50% des Stundensatzes

Nachtzuschlag: 22 - 6 Uhr 50% des Stundensatzes

Standardbus:   75,-/Std.

Gelenkbus:     90,-/Std.

Doppeldecker: 100,-/Std.

Zeitberechnung: Abfahrt - Ankunft Betriebshof Aachen Innenstadt. Es wird nur die normale geplante Fahrzeit berechnet, d.h. dass bei Stau auf Leerfahrten keine Zusatzkosten für Sie entstehen.

Bei längeren Anfahrten andere Konditionen.

 

Sind noch Fragen offen? Dann sprechen Sie mich an oder schreiben mir.

 

 

 

 

Allgemeine Beförderungsbedingungen (AGB) Stand: 01.05.2015

 

1. Abschluss eines Reise-/Fahrtvertrages

Wir erbitten eine frühzeitige Anmeldung/Buchung. Diese können Sie persönlich, telefonisch oder schriftlich vornehmen. Sie erhalten von uns eine schriftliche Auftragsbestätigung. Diese ist zusammen mit den AGB die Grundlage für den Vertragsabschluss. Die Auftragsbestätigung ist ein Vertragsantrag, an den wir 10 Tage nach Ausstellungsdatum gebunden sind. Innerhalb dieser Frist erwarten wir eine individuell vereinbarte Anzahlung, es sei denn es wurden andere Zahlungsweisen vereinbart. Durch Leistung der Anzahlung haben Sie unseren Antrag angenommen und unsere AGB als Vertragsbestandteil akzeptiert.  Ihr Reise-/Fahrtvertrag ist somit abgeschlossen. Bei nicht Leistung der Anzahlung, bzw. Einhalten der evtl. anders vereinbarten Zahlungsweisen sind wir nicht verpflichtet den Auftrag durchzuführen.

 

 

2. Zahlungen

Nach Erhalt der Auftrags-/Reisebestätigung sind 35%, bzw. ein evtl. anders Vereinbarter Satz, des Reisepreises innerhalb von 10 Tagen nach Ausstellungsdatum zu anzuzahlen. Es sei denn es wurde schriftlich anderes vereinbart. Der Restbetrag ist bei Tages-/Mehrtagesfahrten aus dem eigenen Programm spätestens 2 Wochen vor Reise-/Fahrtbeginn zu zahlen, bzw. wenn der Buchungstermin diese Frist unterschreitet sofort zu zahlen. Bei Fahrzeuganmietung ist der Gesamtbetrag spätestens 2 Wochen vor dem Fahrttermin zu begleichen, bzw. spätestens bei Fahrtantritt. Da die Abrechnung bei Anmietungen auf Stundenbasis beruht, erfolgt eine genaue Berechnung nach Fahrtende. Unterzahlungen sind innerhalb von 7 Tagen nachzuzahlen, Überzahlungen werden innerhalb von 7 Tagen zurück erstattet. Die Rechnungsstellung beginnt mit Verlassen des Betriebshofes Aachen oder Stolberg (je nach Vereinbarung) und endet mit dem Eintreffen auf einem der o. g. Betriebshöfe.

 

 

3. Unsere Leistungen

Die vertragliche Leistung richtet sich grundsätzlich nach der schriftlichen Leistungsbeschreibung, beinhaltet aber Grundsätzlich alle gefahrenen KM, Dieselkosten und Fahrer/Fahrerkosten. Nebenabsprachen, besondere Vereinbarungen usw. sind grundsätzlich schriftlich in der Leistungsbeschreibung festzuhalten und auch nur dann wirksam. Grundsätzlich kommen die vereinbarten Fahrzeuge zum Einsatz. Durch die erhöhte Anfälligkeit und des Alters der Fahrzeuge, sowie die sehr erschwerte Ersatzteilbeschaffung, kann es zu unvorhergesehenen Ausfällen der Fahrzeuge kommen. Schadensersatzansprüche seitens des Kunden können nicht geltend gemacht werden. Wir behalten uns das Recht vor, die Fahrt mit einem anderen (unter Umständen auch deutlich jüngeres) Fahrzeug durchzuführen. Sollte während der Fahrt eine Panne auftreten, werden wir uns bemühen, die vereinbarte Leistung mit einem anderen Fahrzeug durchzuführen. Ein Schadensersatzanspruch seitens des Kunden besteht nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

 

 

4. Preisänderung

Liegen zwischen Vertragsabschluss und Reisebeginn mehr als 4 Monate, können Preiserhöhungen bis zu 5% des Gesamtpreises verlangt werden. Hierfür müssen sich nachweisbar und unvorhergesehen die Preise der Leistungsträger, der Beförderungskosten, Hafen,- Flughafen- oder Einreisegebühren, staatliche Abgaben oder die Kraftstoff kosten deutlich, erhöhen. Eine Preiserhöhung kann nur bis zum 21. Tag vor dem vereinbarten Fahrttermin geltend gemacht werden. Der Kunde ist davon unverzüglich von uns in Kenntnis zu setzen.

 

 

5. Leistungsänderung

Änderungen und Abweichungen einzelner Leistungen von dem vereinbarten Inhalt des Vertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, wenn die Änderung/en / Abweichung/en nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt des Auftrages nicht beeinträchtigen. Der Kunde ist unverzüglich über eine zulässige Änderung der Leistung und unter Angabe des Änderungsgrundes zu informieren. Hierzu gehört auch die Änderung des ursprünglich vereinbarten Fahrzeuges im Falle unvorhergesehener und nicht aufschiebbarer Reparaturen.

 

 

6. Reise-/Fahrtausfall aufgrund widriger Wetterbedingungen

Der Betrieb unserer historischen Fahrzeuge ist auf den Zeitraum 01.04. bis 31.10. beschränkt. Aufgrund besonderer Vereinbarungen/guten Wetterbedingungen ist der Einsatz der historischen Fahrzeuge auch außerhalb dieser Zeit möglich. Sollten zum geplanten Fahrttermin widrige Wetterbedingungen mit Eis, Schnee, versalzte Straßen, unvorhersehbare Temperaturstürze, Dauerregen (beim Doppeldecker zusätzlich heftige Sturmböen) eine Fahrt unzumutbar machen, behalten wir uns die Ersatz- und entschädigungslose Streichung des Auftrages vor. Es bedarf der schriftlichen Bestätigung des Auftraggebers, dass die geplante Leistung auch mit einem modernen Fahrzeug durchgeführt werden kann. Gesparte Kosten durch Fremdanmietung werden erstattet, Mehrkosten nachberechnet. Über den Fahrtausfall ist der Kunde unverzüglich in Kenntnis zu setzen.

 

7. Ersatzgestellung

Bei den von uns eingesetzten Fahrzeugen handelt es sich in der Regel um historische Busse. Diese sind enorm pflege- uns wartungsaufwendig und es besteht keine geregelte Ersatzteilversorgung mehr. Bei notwendigen Reparaturen kann es bei der Beschaffung von Ersatzteilen zu unvermeidbaren längeren Ausfällen des oder der Fahrzeuge kommen. Sollte aus diesem Grund das vereinbarte Fahrzeug nicht eingesetzt werden können, behalten wir uns das Recht einer Ersatzgestellung vor. Der mögliche Ausfall von Fahrzeugen von Partnerunternehmen liegt nicht in der Verantwortung von Reisedienst Jens Hufnagl. Eine Haftung ist deswegen ausgeschlossen. Für die Ersatzgestellung ist das jeweilige Unternehmen verantwortlich.

 

8. Mindestteilnehmerzahl

Für die von uns angebotenen Fahrten mit pro Person ausgewiesenen Preisen gilt eine Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen. Sollte diese Teilnehmerzahl nicht erreicht werden, behalten wir uns vor, die entsprechende Fahrt eine Woche vorher, Tagesfahrten spätestens 3 Tage vor Fahrttermin abzusagen. In diesem Fall erfolgt die Rückerstattung des Fahrpreises.

 

9. Eintrittskarten

Eintrittskarten und spezielle, nicht von uns angebotene Karten und Leistungen unterliegen speziellen Stornobedingungen, welche bei uns erfragt werden können.

 

10. Verunreinigungen

Das Rauchen ist in unseren Fahrzeugen grundsätzlich untersagt. Personen, welche sich nicht daran halten, werden unverzüglich von der Fahrt ausgeschlossen. Das Mitbringen und der Verzehr von Getränken und Lebensmitteln ist in unseren Bussen untersagt und bedarf der schriftlichen Genehmigung von Reisedienst Jens Hufnagl. Für entstandene Schäden haftet der Auftraggeber/Verursacher in volle Höhe. Der Reisedienst Jens Hufnagl hat in diesem Fall Anspruch auf Schadensersatz. Im Fahrpreis ist die Beseitigung von normaler Verunreinigung enthalten. Größere Verunreinigungen gehen zu Lasten der Auftraggebers / Verursachers.

 

11. Vandalismus

Für durch mutwillige Beschädigung entstandene Schäden an den Fahrzeugen haftet der Auftraggeber / Verursacher in voller Höhe gesamtschuldnerisch. Für Schäden, die durch vom Kunden oder seinen Fahrgästen mitgeführten Gegenständen verursacht werden, haftet er in vollem Umfang. Der Auftraggeber ist daher vor und nach der Fahrt das Fahrzeug zu besichtigen und hinsichtlich der Schadensfreiheit abzunehmen. Die Unterlassung dieser Verpflichtung entbindet den Auftraggeber nicht von seiner Haftungspflicht. Vorhandene Schäden sind schriftlich vor Antritt der Fahrt festzuhalten. Das Fahrpersonal ist verpflichtet, unmittelbar nach Beendigung der Fahrt festgestellte Schäden dem Auftraggeber anzuzeigen und schriftlich bestätigen zu lassen. Für nach diesem Zeitpunkt entdeckte Schäden haftet der Auftraggeber nicht.

 

12.Gepäcktransport

Der Transport von sperrigen Gegenständen in unseren historischen Fahrzeugen bedarf der vorherigen Absprache. Die Mitnahme von Kinderwagen und Rollstühlen ist nur in geringem Umfang möglich und bedarf ebenfalls der vorherigen Absprache. Die Mitnahme von elektrischen Rollstühlen ist in unseren historischen Fahrzeugen nicht möglich. Sollte Gepäck mitgenommen werden, bitten wir um vorherige Information. Das Gepäck wird im Kinderwagenbereich entsprechend verzurrt. Für dadurch entstehende Schäden haften wir allerdings nicht.

 

13. Rücktritt des Kunden

Sie können jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der schriftlichen Rücktrittserklärung bei uns. Treten Sie vom Vertrag zurück, so können wir angemessenen Schadensersatz für die getroffenen Vorbereitungen und Aufwendungen verlangen. Bei der Berechnung des Schadensersatzes sind gesparte Leistungen und anderweitige Verwendung der Leistungen zu berücksichtigen. Es gelten folgende Stornostaffelungen:

 

Bis 35 Tage vor Fahrttermin:                    keine Kosten

Bis 6 Tage vor Fahrttermin:                     50% der Fahrtkosten

5-2 Tage vor Fahrttermin:                       75% der Fahrtkosten

1 Tag vor Fahrttermin + am Fahrttermin selbst: 100% der Fahrtkosten

Evtl. anfallende Gebühren wie z.B. für Eintrittskarten, Leerbettgebühren oder ähnliches werden hinzugerechnet. Daher erachten wir den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

 

14. Kündigung durch den Kunden

Werden Änderungen der vereinbarten Leistungen nach Fahrtantritt notwendig, die für den Besteller erheblich bzw. nicht zumutbar sind, ist der Besteller – unbeschadet weiterer Ansprüche – zur Kündigung (auch außerordentliche bei Vorliegen eines wichtigen Grundes) des Vertrages berechtigt. Wenn die Reise durch einen Mangel erheblich beeinträchtigt wird, kann der Kunde eine angemessene Frist gegenüber Reisedienst Jens Hufnagl zur Abhilfe setzen. Verstreicht dir Frist fruchtlos, so kann der Kunde auch in diesem Fall den Vertrag kündigen. Eine vorherige Fristsetzung ist entbehrlich, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder verweigert wird.

a) Auf Wunsch des Kunden sind wir in diesem Fall verpflichtet, den Kunden und seine Fahrgäste zurückzubefördern. Ein Anspruch auf Rückbeförderung besteht in diesem Fall nur für das im Vertrag vereinbarte Verkehrsmittel. Entstehen bei einer Kündigung wegen höherer Gewalt Mehrkosten im Hinblick auf die Rückbeförderung, werden diese vom Kunden getragen.

b) Weitergehende Ansprüche des Kunden sind dann ausgeschlossen, wenn die notwendigen Leistungsänderungen auf einem Umstand beruhen, den Reisedienst Jens Hufnagl nicht zu verantworten hat.

c) Kündigt der Kunde den Vertrag ohne hinreichenden Grund mutwillig, so sind wir berechtigt, Schadensersatz zu verlangen bzw. eine angemessene Vergütung für die bereits erbrachten und die nach dem Vertrag noch zu erbringenden Leistungen, sofern diese nicht mehr durch Reisedienst Jens Hufnagl kostenfrei storniert werden können. Bei berechtigter Kündigung des Kunden kann Reisedienst jens Hufnagl für erbrachte oder zur Beendigung der Fahrt/Reise noch zu erbringende Leistungen eine Entschädigung verlangen. Für die Berechnung der Entschädigung sind Wert des erbrachten bzw. Gesamtpreis und Wert der vereinbarten Reiseleistung entscheidend. Dem Kunden bleibt das Recht vorbehalten, einen geringeren Schaden nachzuweisen.

 

15. Kündigung durch uns

a) Wir sind berechtigt (auch fristlos) zu kündigen, wenn der Kunde ungeachtet einer vorherigen Abmahnung durch uns oder unseren Vertretungsunternehmen die Leistungserbringung nachhaltig stört oder dir Leistungserbringung durch ein vertragswidriges Verhalten des Kunden erheblich eingeschränkt oder erschwert wird. In diesem Fall behalten wir uns den Anspruch auf den vereinbarten Preis. Schadenersatzansprüche bleiben unberührt.

b) Eine Kündigung (auch nach Fahrtantritt) kommt insbesondere in Betracht, wenn die Erbringung der Leistung entweder durch höhere Gewalt oder durch eine Erschwerung, Gefährdung oder Beeinträchtigung erheblicher Art durch nicht vorhersehbare Umstände oder durch den Kunden erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird. Im Falle einer Kündigung nach Fahrtantritt durch höhere Gewalt, oder aufgrund einer Erschwerung, Gefährdung oder Beeinträchtigung erheblicher Art sind wir auf Wunsch des Kunden verpflichtet, ihn und seine Fahrgäste zurückzubefördern. Es besteht allerdings nur ein Anspruch auf das im Vertrag vereinbarte Verkehrsmitte. Entstehen bei Kündigung wegen höherer Gewalt Mehrkosten für die Beförderung, so werden diese vom Kunden getragen. Dem Kunden bleibt es gestattet, geringere Kosten nachzuweisen.

c) Bei Kündigung durch Reisedienst Jens Hufnagl steht uns eine angemessene Vergütung für die bereits erbrachten und die nach dem Vertrag noch zu erbringenden Leistungen zu.

 

16.Haftungsbeschränkung

a) Die vertragliche Haftung von Reisedienst Jens Hufnagl für Schäden, die nicht Körperschäden sind, wird auf den 3-Fachen Reisepreis beschränkt (§ 651h BGB), sofern der Schaden des Kunden oder Mitreisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde, oder der Reisedienst Jens Hufnagl wegen des Verschuldens einer seiner Leistungsträger verantwortlich ist und dem Kunden hieraus ein Schaden entstanden ist.

b) Für alle Schadenersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, die gegen Reisedienst Jens Hufnagl gerichtet sind und die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, halten wir bei Sachschäden begrenzt bis 3.000,-€. Sollte der 3-Fache Reisepreis diese Summe jedoch übersteigen, so ist die Höhe auf den 3-fachen Reisepreis begrenzt. Diese Haftungshöchstsummen gelten jeweils für den einzelnen Kunden und die Reise/Fahrt.

 

17. Unwirksamkeit von einzelnen Bestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam sein, bleiben alle anderen Bestimmungen davon unberührt.

 

18. Gerichtsstand

Gerichtstand ist Aachen.

 

 

Vorankündigung

 ...